Lichtblicke erhält beispielhafte Spende

Neustadt/WN. „Aus der Region – für die Region“ – das ist eigentlich der Leitspruch der Vereinigten Sparkassen. Für die Hilfsaktion Lichtblicke passe er aber genauso, sagte Schirmherrin Elisabeth Wittmann. Von Vorstandsvorsitzendem Josef Pflaum und Vorstandsmitglied Gerhard Hösl nahm sie die wohl größte Einzelspende über 5.000 Euro entgegen.

„Es ist gelebte Nachbarschaftshilfe und gelebtes Ehrenamt. Der langjährige Erfolg wäre überhaupt nicht möglich, wenn nicht so viele Menschen mitziehen würden“, betonte Wittmann. An vorderster Stelle nannte Wittmann den Mitbegründer Martin Staffe sowie das Landratsamt, das bei der Verteilung der Geldleistungen eine zentrale Rolle einnimmt.

Die Verteilung erfolgt nach drei Grundsätzen:

  • Das Landratsamt prüft die Bedürftigkeit von Amtswegen. Die Betroffenen müssen dazu ihre finanzielle Situation offenlegen.
  • Nach außen hin sichert die Behörde volle Anonymität zu.
  • Es fließt kein Bargeld. Die Hilfe erfolgt in Form von Sachleistungen.

Neben der materiellen Unterstützung helfe man mit Ratschlägen und Tipps, um den Betroffenen bei der Bewältigung ihrer Situation beizustehen.

Die Spende soll auch ein Impuls sein, nicht nachzulassen

sagte Josef Pflaum. Das persönliche Engagement von Elisabeth Wittmann müsse man weit suchen. In der Spende der Vereinigten Sparkassen sieht er ein nachahmenswertes Beispiel.

Lichtblicke 2
5.000 Euro für die Aktion Lichtblicke: Josef Pflaum (rechts), Vorstandsvorsitzender der Vereinigten Sparkassen, und Vorstandsmitglied Gerhard Hösl überreichten die wohl größte Einzelspende an Schirmherrin Elisabeth Wittmann. Bild: B. Grimm

Wer auch für Lichtblicke spenden möchte:

Weitere Information gibt es auf der Seite des Landratsamtes Neustadt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.