Missglückter Löschversuch eines Weidener Wohnungsinhabers

Weiden. Falschen Eifer zeigte ein Weidener als er in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen Fettbrand löschen wollte. Er wählte Wasser als Löschmittel. Dennoch wurde glücklicherweise niemand verletzt und es blieb bei einem Sachschaden. 

Nachweislich das falsche Löschmittel wählte ein 21-jähriger Wohnungsinhaber bei einem Fettbrand in der Küche seiner Wohnung eines Mehrfamilienhauses am Mittwoch, gegen 01.15 Uhr in der Hermann-Hesse-Straße. Nach ersten Ermittlungen wollte der junge Erwachsene, der einen Freund zu Besuch hatte, Essen zubereiten. Hierbei geriet auf dem Küchenherd ein Behältnis mit Fett in Brand. Dies versuchte der Wohnungsinhaber zusammen mit seinem Gast mit Wasser abzulöschen.

Dadurch kam es zu einer Stichflamme und die Küche, insbesondere die Dunstabzugshaube, wurde in Mitleidenschaft gezogen. Dennoch war der Brand bei Eintreffen der Polizeistreife bereits gelöscht. Auch die Feuerwehr musste die Brandstelle lediglich überprüfen, um eine weitere Brandgefahr auszuschließen. Während keine Personen verletzt wurden, entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro an der Küche.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.