Polizei hilft Auto-Aufbrecher

Weiden. Ein Passant meldete am Dienstag gegen 14:40 Uhr der Polizei, dass er gerade eine männliche Person beobachtet habe, die versuchte ein Auto aufzubrechen. Als die Polizei eintraf, war nur noch das Werkzeug vor Ort.

Wie der Zeuge der Polizei mitteilte, habe der Unbekannte versucht das Fenster aufzuhebeln. Außerdem habe der Mann behauptet, dass das Auto ihm gehöre. Als eine Streife an den Tatort kam, fehlte vom vermeintlichen Täter aber jede Spur. Nur das Aufbruchswerkzeug fanden die Polizisten.

In der Zwischenzeit meldete sich dann aber der Aufbrecher selbst bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz und erklärte, dass er nun die Fensterscheibe des Autos einschlagen werde. Er erzählte den Beamten, dass das Schloss kaputt sei und dass es nicht geklappt habe, das Fenster aufzuhebeln.

Anschließend traf er auf die Beamten der Polizei Weiden, die zuvor nur das Aufbruchwerkzeug gefunden hatten. Wie sich herausstellte hatte der Mann nicht gelogen: Das Auto gehörte ihm. Zu allem Übel war aber nicht nur das Schloss kaputt, sondern sein Haustürschlüssel lag auch noch im versperrten Handschuhfach. Die Beamten fackelten also nicht lange und halfen dabei, dass Auto aufzubrechen. Sie gaben dem Mann einen Nothammer, um die Fensterscheibe einzuschlagen und einen Spaten, um das Handschuhfach aufzuhebeln.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.