Prozess zu Kindstötung: 34-Jähriger schlägt Jungen tot

Vohenstrauß Weiden. Im August 2014 kam es zu einer Tragödie: Ein Mann (34) aus Vohenstrauß rastet aus und schlägt den Jungen (9) seiner Nachbarin tot. Jetzt wurde Anklage erhoben. Der Prozess wird wohl in Kürze beginnen. 

Die Staatsanwaltschaft Weiden klagt den 34-Jährigen wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen, gefährlicher Körperverletzung und Totschlag an. In der Anklage heißt es, der Mann habe so heftig auf den Kopf des Buben eingeschlagen, dass dieser in der Nacht an einer Hirnblutung starb.

Wie es weiter heißt, war der Junge im Juni 2014 bei dem Angeschuldigten untergebracht, da die Mutter wegen einer Erkrankung auf Kur war. Danach soll der Mann versucht haben der Nachbarin das Kind vorzuenthalten. Deshalb kam es wohl am Abend des vierten August zu einem Streit zwischen der Mutter und dem 34-Jährigen.

Der Angeschuldigte schlug die Frau mit einer Bratpfanne ins Gesicht. Daraufhin kam der Junge, der wohl eine vom Täter auferlegte Strafe im Badezimmer absitzen musste, aus dem Zimmer. Das habe den 34-Jährigen so wütend gemacht, dass er mehrmals heftig auf den Jungen eingeschlagen hat. Der Neunjährige starb in der Nach an seinen Verletzungen.

Das Landgericht Weiden muss nun entscheiden, ob die Anklage zugelassen wird.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.