Beschwingtes Parkstein: Feiern mal anders

Parkstein. „Das ist mal was anderes für Parkstein“, sagte Phillip Konz zum „Beschwingten Parkstein“. In der Tat war alles ein bisschen anders als bei vielen anderen Festen- das Essen, die Musik und sogar die „Sitzordnung“. 

Statt vieler langer Reihen mit Biertischgarnituren, standen jeweils zwei Tische aneinander und die Bänke drumherum, um sich besser mit mehreren Nachbarn unterhalten zu können. Stehtische sorgten für zusätzlich Platz zum Gläser abstellen. Wer die Musik von der Bühne genießen wollte, war am Vorplatz des Landrichterschlosses bestens aufgehoben. Wer es ruhiger wollte, ging einfach ums Gebäude herum zum Weinausschank an der früheren Wehrmauer.

DSC_9627

„Coole Location“

„Das ist eine coole Location am renovierten Schloss“, meinte Florian Winkler. Sebastian Wismann lobte die gemütliche Atmosphäre. „Das Schöne ist, dass man so viele Bekannte trifft“, sagte der Hammerleser. Auch das Speisenangebot fand guten Zuspruch. Statt Bratwürsten und Grillsteaks gab’s Makrelen oder Fish&Chips. Rund 150 gegrillte Makrelen waren beim Fischereiverein gegen 22 Uhr schon über den Tresen gegangen. Leinerbauerns Hofbackstube hatte Flammkuchen oder Fladen mit verschiedenem Belag aus dem Backofen im Angebot.

DSC_9581

Comedy und Jonglage

Da staunten die Zuschauer nicht schlecht. Peter Gerber jonglierte mit Kegeln wie mit brennenden Fackeln gleichermaßen. Bis zu fünf Kegel wirbelte er gleichzeitig durch die Luft und sogar ein Rennrad balancierte er auf seiner Nase. Beim Balancieren auf einem Seil durfte Bürgermeisterin Tanja Schiffmann assistieren.

DSC_9489

DSC_9541

Mit Oldtimerbus durch die „Toskana“

„Ich nenne es die Toskana der Oberpfalz“, sagt Josef Bösl und lässt den Blick über die weite Hügellandschaft nördlich des Parksteins Richtung Osten schweifen, der erst an den Hügelkämmen des Oberpfälzer Waldes entlang der tschechischen Grenze einen Horizont findet. Bösl hat zur Rundfahrt im Oldtimer-Bus „Setra S6“ eingeladen. Er will den Fahrgästen ein Gefühl für die „herrliche Landschaft“ vermitteln, auf den Duft nach frischen Heu aufmerksam machen, das links und rechts der Straße auf den Feldern liegt. Dem Haltepunkt zwischen Steinreuth und Kirchendemenreuth, einem seiner Lieblingsplätze rund um den Basaltkegel, hat er den Titel „Perspektive aus der Ferne“ gegeben. „Innehalten, Verweilen, Bewundern“ – das will er der kleinen Busreisegruppe mit auf den Weg geben.

Oldtimerbus

Hubert Treml, Franz Schuier und die King-Size-Big-Band gemeinsam auf Bühne

Songs von Bruce Springsteen auf Oberpfälzisch kündigte Musiker Hubert Treml an. Das böte sich ob der vielen sprachlichen Gemeinsamkeiten sehr gut an. So würde das deutsche „Feuer“ im Englischen („fire“) gleichlauten wie im Oberpfälzischen („Feia“). Tritt Bühnenmensch Treml für gewöhnlich solo oder zusammen mit Franz Schuier auf, so hatten die beiden Musiker mit der King-Size-Big-Band diesmal eine stattliche Begleitung.

DSC_9605

Auftakt rundum gelungen

„Die Stimmung ist toll“, war auch Bürgermeisterin Tanja Schiffmann vollauf zufrieden.

DSC_9620

Am Sonntag lockt das „beschwingte Parkstein“ mit folgenden Programmpunkten:

  • 9 Uhr: Gottesdienst
  • 10 – 13 Uhr: Amerikanischer Frühschoppen mit Auftritt einer Flamenco-Gruppe
  • ca. 10 Uhr: Start der E-Bike-Rallye
  • 10 – 17 Uhr: Vielseitiges Kinderprogramm in der Bücherei
  • 13 Uhr: Rundfahrt mit Oldtimer-Traktoren
  • 14 Uhr: Basketball „Shoot out“ der DJK Neustadt
  • 14:30 Uhr: Auftritt der „Kuhl Voices“ (Kaffee und Kuchen gibt es beim Markt + Café oder beim Frauenbund)
  • ca. 17 Uhr: Preisverleihung Kinder-Quiz
  • 20 Uhr: EM-Finale – Public-Viewing der Jungen Union im Festsaal

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.