[Update] Raubüberfall Grafenwöhr: Mutmaßliche Täter gefasst

Grafenwöhr. Ein brutaler Raubüberfall in Grafenwöhr sorgte im April für Schlagzeilen. Jetzt die Meldung eines Ermittlungserfolges: Die mutmaßlichen Täter befinden sich in Untersuchungshaft. 

Der brutale Raubüberfall in Grafenwöhr erinnerte stark an den Überfall auf eine Familie am Hammerweg: Drei unbekannte Männer drangen in die Doppelhaushälfte eines Anwesens „Im Weinbühl“ ein, fesselten die zwei Bewohner, schlugen brutal auf die beiden ein und durchsuchten das Haus nach Geld. Die Verhandlung im Fall Hammerweg läuft bereits: Am Dienstag trafen im Landgericht Weiden Täter und Opfer im Gerichtssaal aufeinander.

Positive Meldungen gibt es jetzt auch zum Ermittlungsstand im Fall Grafenwöhr: Offenbar führte die Arbeit der Ermittlungsgruppe Rio – einer 20-köpfigen Truppe, die sich intensiv mit der Aufklärung des Grafenwöhrer Raubüberfalls befasste – zum Erfolg:

Mehrere Personen befinden sich wegen dringenden Tatverdachts in Untersuchungshaft“

bestätigt Gerd Schäfer, Leitender Oberstaatsanwalt auf Nachfrage. Mehr könne er dazu aber nicht sagen, eine gemeinsame Pressemitteilung mit dem Polizeipräsidium Oberpfalz werde gerade vorbereitet. Auch Albert Brück, Pressesprecher des Polizeipräsidium Oberpfalz, bestätigt den Ermittlungserfolg, wollte sich aber nicht näher dazu äußern.

Nach dem Raubüberfall auf das Ehepaar bangte man lange Zeit um den Gesundheitszustand des Mannes. Seine stationäre Behandlung zog sich über Wochen, sein Zustand konnte aber glücklicherweise stabilisiert werden. Dennoch: „Beide Opfer stehen noch nachhaltig unter dem Einfluss des Geschehens“, so Brück.

[Update] Festnahmen in Tschechien und Oberpfalz: Neue Ansätze gewonnen

Bereits im Oktober erfolgten auf beiden Seiten der Landesgrenze mehrere Festnahmen – allerdings müssen noch weitere Ermittlungen folgen, um die Ergebnisse beweiskräftig einbringen zu können. „Um dieses Ziel nicht zu gefährden, können noch keine Details zum Tatablauf oder einzelnen Ermittlungsschritten bekannt gegeben werden“, so Brück. Die Männer im Alter zwischen 23 und 61 Jahren gerieten im Zuge akribischen Aufklärungsarbeit zum Überfall auf die beiden Senioren in den Focus der Weidener Kriminalbeamten.

In Tschechien wurden drei Männer festgenommen, die bereits der Oberpfälzer Justiz überstellt wurden. In Weiden und im Landkreis Neustadt/WN erfolgten drei weitere Festnahmen. Gegen einen der Männer bestätigte der Verdacht sich allerdings nicht und er konnte wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Die beiden anderen standen zunächst im dringenden Verdacht an dem Überfall in Grafenwöhr zumindest beteiligt gewesen zu sein. Zwischenzeitlich wurde auch er aus der Vollzugsanstalt entlassen: Im Gegenzug zu seiner Freilassung muss der Mann aber verschiedene Auflagen erfüllen.

Bei den Festnahmen gewannen die Ermittler neue Erkenntnisse und stellten auch verschiedene Gegenstände sicher. Diese wurden und werden noch weiterhin auf ihre Tatrelevanz zum Überfall in Grafenwöhr untersucht und begutachtet. Einzelne Ergebnisse der Spurenauswertungen liegen bereits vor und bestätigen den Tatverdacht gegenüber der Festgenommenen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.