Ehrenamtliche bringen Abwechslung in Altenheim

Neustadt/WN. „Vielen Dank, dass Sie durch Ihr Wirken unser Haus um ein Vielfaches bunter machen.“ Mit diesen Worten begrüßte Stefanie Schricker, die Leiterin des Caritas Seniorenheims St. Martin, ehrenamtliche Helfer zu einem gemeinsamen Brunch. Insgesamt waren 25 ehrenamtlich tätige Damen und Herren der Einladung gefolgt.

Im Caritashaus gibt es zwei Arten von Ehrenamtlichkeit: Externe ehrenamtliche Mitarbeiter und Bewohner, die sich ehrenamtlich im Haus engagieren. Die externen Mitarbeiter kommen nahezu wöchentlich ins Seniorenheim, um den Alltag der Bewohner in Form von Zeitungs- und Vorleserunden sowie Spielenachmittagen, Seniorengymnastik und Gesprächsrunden zu gestalten. Neu im Programm der Ehrenamtlichen ist der Strickkreis „Stricken und Schnattern“, bei dem neben dem Stricken fleißig geratscht wird. Auch der zweiwöchentlich stattfindende, sonntägliche Frühschoppen ist fester Bestandteil der Heimkultur. Neben dem vielfältigen Gemeinschaftsprogramm finden außerdem religiöse Angebote sowie Einzelbetreuungen statt.

Auch Bewohner sind aktiv

Aber auch viele Heimbewohner engagieren sich ehrenamtlich im Seniorenheim. Die Palette reicht hierbei von Wäschereitätigkeiten, Anfertigung von Dekorationsartikeln, Unterstützung im Speisesaal und verwaltungstechnischen Aufgaben. „Auch für neue ehrenamtliche Mitarbeiter stehen die Türen im Caritas Alten- und Pflegeheim St. Martin immer offen“, sagt Schricker.

Das Caritas Altenheim St. Martin bedankte sich mit einem Brunch bei allen ehrenamtlichen Mitarbeitern.
Das Caritas Altenheim St. Martin bedankte sich mit einem Brunch bei allen ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.