Schlammersdorf

Schlammersdorf liegt auf dem rechte Ufer der Aisch. Kern der Gemeinde ist die Filialkirche Kreuzerhöhung, die mitten im Zentrum ihren Platz hat. Überlieferungen zufolge soll es hier auch mal ein Schloss gegeben haben. Besonders bekannt ist die Region für die vielen Brauereien und Keller. Neben der Entstehungsgeschichte schätzen die Bürger vor allem das gute bayerische Bier. Als Ausgleich zum Alltag bietet sich eine Radtour oder Wanderung durch die erholsame Natur an. Johannes Schmid ist Bürgermeister der Gemeinde Schlammersdorf.

Wirtschaft

Ein Dutzend Kleinprojekte erfolgreich umgesetzt

Grafenwöhr. Durch das Förderprogramm „Regionalbudget“ der ILE Region VierStädtedreieck im Oberpfälzer Hügelland e. V. (ILE) konnten in diesem Jahr zwölf Kleinprojekte erfolgreich umgesetzt werden.
Polizeiauto Blaulicht Symbolbild
Blaulicht

Unfall verursacht und einfach weiter gefahren

Kirchenthumbach. Am Mittwoch musste eine Frau einem entgegenkommenden Wagen ausweichen und kam von der Straße ab. Der Unfallverursacher hielt jedoch nicht an.
Buntes

Das ist die beliebteste Brauerei in der Nordoberpfalz

Nordoberpfalz. Ihr habt fleißig abgestimmt und entschieden, welche eurer Meinung nach die beliebteste Brauerei in der Nordoberpfalz ist. Hier erfahrt ihr, wer gewonnen hat.
Buntes

[Sonntagsfrage] Wer soll den Titel „Beste Brauerei in der Nordoberpfalz“ gewinnen?

Nordoberpfalz. Ihr habt uns die beliebtesten Brauereien in der Region genannt. Macht jetzt mit bei unserer Sonntagsfrage und stimmt für euren Favoriten ab.
Sport

Jetzt schnell anmelden zum NEW-Landkreislauf

Neustadt/WN/Eslarn. Jetzt noch anmelden heißt es für den NEW-Landkreislauf am Samstag, 1. Oktober, in Eslarn. Aufgerufen sind Vereine, Familien, Firmen oder Freunde. Startschuss ist um 11 Uhr auf dem Gelände des TSV Eslarn.
Buntes

Hand in Hand durch Alter und nachlassender Gesundheit

Speinshart. Traditionen werden wieder aufgenommen und Helferfest kann nach zweijähriger Pandemiepause stattfinden.
Blaulicht

Feuerwehren und ein Landwirt verhindern einen Großbrand

Vorbach. Brennende Felder sind für die Feuerwehren in der Region fast schon Routine. Wenn alle zusammen helfen, haben sie, wie der Flächenbrand zwischen Oberbibrach und Moos am Dienstag zeigt, die Flammen schnell im Griff.
Blaulicht

Ungebremst: Autofahrer hinterlässt Spur der Verwüstung

Eschenbach. Ein Autofahrer verlor aus unbekannten Gründen die Kontrolle auf einem Parkplatz und legte eine ungebremste Verwüstungsfahrt hin.
Buntes

Wir suchen den schönsten Maibaum der Nordoberpfalz

Nordoberpfalz. Dieses Wochenende werden in den Gemeinden die Maibäume aufgestellt. Mach mit bei unserem Fotowettbewerb und sende uns ein Bild von dir mit dem schönsten Maibaum der Nordoberpfalz!
Buntes

Problemmüllsammlung im Landkreis Neustadt/WN

Neustadt/WN. In allen Gemeinden im Landkreis Neustadt/WN werden ab 30. April schadstoffhaltige Abfälle mit Entsorgungsfahrzeugen eingesammelt.
Buntes

Feuerwehren helfen ihren ukrainischen Kameraden

Oberwildenau. Die Bayerischen Feuerwehren unterstützen ihre Kameradinnen und Kameraden in der Ukraine. Mittendrin in dieser vorbildlichen Aktion: die Feuerwehr Oberwildenau.
Menschen

Feuerwehren aus der Region liefern Ausrüstung für die Ukraine

Oberwildenau. Bayerische Feuerwehren unterstützen ihre Kameradinnen und Kameraden in der Ukraine. Dazu brachten Feuerwehren aus der Region wichtige Ausrüstung nach Oberwildenau. Von dort geht es weiter nach Polen.
Buntes

Sturmtief „Zeynep“ sorgt für Einsätze

Nordoberpfalz. Nach dem ersten Sturm am Mittwoch zog vergangene Nacht Orkantief "Zeynep" über die nördliche Oberpfalz. Der Sturm hinterließ einige Spuren.

Sturmwarnung: Auf „Ylenia“ folgt „Zeynep“

Nordoberpfalz. Kaum hat sich Orkantief "Ylenia" verzogen folgt schon das nächste. "Zeynep" trifft heute Nacht auf die Nordoberpfalz. Allerdings wohl mit weniger Wucht.
Unwetter Symbol Bäume umgestürzt Straßen gesperrt

Sturmtief „Ylenia“ zieht über Nordoberpfalz

Nordoberpalz. Seit heute Nacht zieht das Sturmtief "Ylenia" über Deutschland. Während Norddeutschland mit starkem Unwetter zu kämpfen hat, ging es in der Nordoberpfalz bisher vergleichsweise glimpflich zu.