Landrat Meier wütend über Facebook-Kommentar: „Wenn du geschwiegen hättest…“

Landrat Andreas Meier

Neustadt/WN. Nach der Spendenaffäre um Regensburgs Oberbürgermeister Joachim Wolbergs meldet sich jetzt auch der Neustädter Landrat Andreas Meier zu Wort. Er ärgert sich über so manche Äußerung, die auf Facebook zu dem Thema verbreitet wird. Vor allem aber, über einen Kommentar der auf seine, nicht Wolbergs, Karriere anspielt. 

Der Kommentar scheint den Landrat sehr geärgert zu haben. Also hat er auf Facebook einen längeren Text zu dem Thema verfasst. Schon in der „mittlerweile berühmt-berüchtigten Deppen-Affäre” habe er gelernt, dass man als Berufspolitiker einiges gefallen lassen müsse.

Weiter schreibt Landrat Andreas Meier: „Dass es aber immer neue Tiefpunkte gibt, die einen dann doch – im negativen Sinne – immer wieder “überraschen”, gehört wohl auch zur Realität, die man als Berufspolitiker zu akzeptieren hat.“

Ein Facebook-Kommentar sorgt für Wirbel

Konkret geht es um einen Kommentar eines Parksteiner SPD Politikers. Aber von vorne. Wolbergs sitzt in Haft, die Süddeutsche Zeitung berichtet darüber und schreibt in ihrem Artikel: „Wolbergs habe “das Gefühl geplagt, nichts in seinem Leben erreicht zu haben. Eine Berufsausbildung hat Wolbergs nie gemacht, ein Studium hat er abgebrochen, eine Zeit lang war er Geschäftsführer eines Regensburger Kulturzentrums – ziemlich glücklos, wie man sich in der Stadt erzählt. Was also tun, um doch noch Karriere zu machen?“ Genau diesen Ausschnitt veröffentlicht jemand auf Facebook. Und darunter kommentiert der SPD Politiker:

Ähnliche Karriere wie unser Landrat!

Das ärgert den Landrat. Es stimme zwar, dass er sein Studium abgebrochen habe, aber er habe diesen Schritt damals gewagt, um mit nur 23 Jahren Bürgermeister zu werden. Weiter heißt es: „Die Beurteilung, ob diese damaligen Entscheidungen richtig waren, wird der Rückblick in ein paar Jahren oder auch Jahrzehnten über meine geleistete Arbeit erbringen.“ Daran schließt er ein paar Fragen: „Wer gibt Ihnen das Recht mich wegen meines Lebenslaufes […] gleichzusetzen mit einem Menschen, der aktuell in Untersuchungshaft sitzt wegen vermuteter, schwerwiegender Straftaten? Wer gibt Ihnen das Recht […] so herablassend über mich zu urteilen?“

Andreas Meier findet, der Kommentator habe nicht das Recht so über ihn zu urteilen und schon gar nicht im Zusammenhang mit den strafrechtlich relevanten Themen in Regensburg. Zum Schluss schreibt er, er habe eigentlich ein anderes Bild von dem Parksteiner gehabt.

Landrat Andreas Meier Post Facebook

Hier der gesamte Post des Landrats:

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.