Tierheim Weiden: Stubentiger auf der Suche nach Familien

Weiden. Heute ist der internationale Tag der Katze. Deshalb haben wir dem Katzenhaus in Weiden mal einen Besuch abgestattet und uns einige Fragen von Leiterin Jutta Böhm beantworten lassen.

Von Lukas Schwab

Derzeit befinden sich zwölf Hunde im Tierheim. Davon sind aber acht sehr schwer bis kaum vermittelbar. Die Anzahl an Katzen beträgt sogar 30. Die Jüngeren davon sind in der Katzenquarantäne untergebracht. Dort sind sie, weil sie bisher weder geimpft noch entfloht oder entwurmt werden konnten, außerdem kann man sie nicht zu den größeren Katzen lassen. In Streitereien unter den Stubentigern wären sie den anderen hoffnungslos unterlegen. Die Älteren sind jeweils in Dreier-Grüppchen in einem Katzenhaus.

Ein Katzenhaus, besteht aus einem Außen- und Innenbereich.

Katzen darf man auf keinen Fall auf kleinem Raum einsperren, die drehen sonst durch

erklärt Jutta Böhm. Im Innenbereich stehen mehrere Kratzbäume, mit Kissen gefüllte Körbe, Gerätschaften zum Klettern, sowie gefüllte Futternäpfe. Am Boden liegen außerdem einige Spielzeugmäuse. 

Katze Tierheim Weiden
Die meisten Katzen verstehen sich untereinander gut, so auch diese zwei.

Tieranschaffungen sollten lang überlegt und nicht spontan sein

Es gibt verschiedene Gründe warum Katzen oder auch andere Tiere abgegeben werden. Oft sind es die Kosten, die mit so einem Haustier verbunden sind. Kastrationen oder unerwartete Verletzungen und Krankheiten kosten viel Geld. Ein anderer üblicher Grund warum die treuen Begleiter abgegeben werden, ist das fehlende Interesse an den Kätzchen. Oftmals sind die Tiere für die Kinder zwar noch interessant und wichtig, aber wenn sie zu Jugendlichen werden, verlieren ihre Haustiere für sie rapide an Bedeutung. Die Stubentiger brauchen auch viel Zeit und Zuwendung, das wird oft unterschätzt und die Katzen werden einfach wieder „abgeschoben“.

Bei der Anschaffung eines Haustieres denkt niemand daran, dass Tierheime überhaupt existieren, aber wenn man sein Haustier abgeben will, wendet man sich plötzlich an ein Tierheim.

Ein Katze zu nehmen kostet hier 80 Euro und die Miezen sind bereits kastriert, geimpft und an Menschen gewöhnt. Trotzdem meckern einige Leute über den „hohen“ Preis. Ebenfalls sollte man bereits eine grobe Vorstellung seines Wunschtieres haben, bevor man ein Tierheim aufsucht, findet Jutta Böhm.

Katze Tierheim
Eine der Katzen im Tierheim Weiden.

Große Hilfe durch Gassigeher und Katzenstreichler

In dem seit 1972 bestehenden Tierheim gibt es vier feste Arbeitskräfte, die jeden Tag von 6:30 Uhr bis 12:30 Uhr dort arbeiten. Die Tiere benötigen aber wesentlich mehr Aufsicht: Dafür gibt es ehrenamtliche Mitarbeiter, die sich nach den Arbeitszeiten der Mitarbeiter um die Tiere kümmern. Hier in Weiden gibt es zehn bis zwölf aktive „Gassigeher“ und „Katzenstreichler“, bei besonderen Events kommen sogar 15-20 Helfer zusammen. Grundsätzlich kann jeder ehrenamtlich helfen, jedoch muss man aus versicherungstechnischen Gründen Mitglied im Tierschutzverein Weiden und Umgebung e. V. sein. Das kostet 15 Euro im Jahr und ist auch die Haupteinnahmequelle des Tierheimes. Mitglied werden können Sie hier.

Katze Tierheim
Da viele Katzen keinen Paten finden, schauen sie auch ab und zu grimmig.

Wer kann ein Tier vermittelt bekommen?

Früher hatten wir über 80 Hunde, heute sind es etwas mehr als zehn,

berichtet die Tierheimleiterin. Die Erklärung dafür sieht sie im Internet. Dort werden auf verschiedenen Seiten, wie zum Beispiel Facebook oder eBay oder auch bei uns Tiere vorgestellt, die vermittelt werden wollen. Das hilft den Tierheimen natürlich ungemein. Es werden auch nicht mehr so viele Tiere abgegeben, da sich einige Leute bereits im Internet nach neuen Besitzern umsehen. Trotzdem vermittelt das Weidener Tierheim jährlich zwischen 150 und 160 Katzen.

Bevor Katzen aus dem Tierheim ihren Besitzer übermittelt werden, wird erst die Lage des neuen Katzenbesitzers gecheckt. Hat er genug Platz in seiner Wohnung? Erlaubt sein Vermieter Haustiere? Hat er die nötige Zeit sich um das Tierchen zu kümmern? „Solche Dinge werden abgeklärt bevor wir die Katze vermitteln“, betont Böhm.

Tierheim Katze

Ganz allgemein gilt: Wer sich eine süße Mieze anschaffen will, der sollte sich das auf jeden Fall gründlich überlegen. Falls bei Ihnen der Plan eine Katze zu besorgen schon lange steht und gründlich durchdacht wurde, legen wir Ihnen ans Herz ein Tierheim statt eine Zoohandlung oder ähnliches aufzusuchen.

JuttaBöhm Tierheim
Die Leiterin des Tierheims und unsere Interviewpartnerin Jutta Böhm.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.