Sturmtief Egon: Umgestürzte Bäume und Schulbus im Graben

Weiden/Neustadt/WN. Sturmtief „Egon“ hat heute Morgen die Oberpfalz erreicht. Die oberpfälzer Polizei war damit reichlich beschäftigt: Mehrere Verkehrsunfälle und Einsätze wegen umgestürzter Bäume hielten die Polizei auf Trab.

In der Zeit von 05.30 bis 08.00 Uhr sind wegen des Sturmtiefes „Egon“ 14 Meldungen zu Verkehrsunfällen im Bereich des Polizeipräsidiums Oberpfalz gemeldet. Die meisten Unfälle ereigneten sich in der mittleren und nördlichen Oberpfalz, in den Landkreisen Neustadt/WN, Weiden, Amberg-Sulzbach, Schwandorf und Neumarkt. Zum Glück gingen die aber relativ glimpflich aus: Bei den Verkehrsunfällen erlitten glücklicherweise nur zwei Personen leichtere Verletzungen, ansonsten ist lediglich Sachschaden entstanden.

Gegen 06:45 Uhr auf der Staatsstraße NEW 43, zwischen Kirchenthumbach und Thurndorf, haben starke Windböen einen mit fünf Kindern besetzten erfasst. Der rutschte dann in den Graben. Sowohl der Busfahrer als auch die Kinder, im Alter zwischen 12 und 15 Jahren, die auf dem Weg in die Realschule in Auerbach waren, blieben unverletzt. Sie wurden in ein nahegelegenes Feuerwehrhaus gebracht, von wo die Eltern sie abholen konnten.

Zur Bergung des Schulbusses ist die Staatsstraße bis auf weiteres total gesperrt.

Neben den Verkehrsunfällen sind bislang über 30 umgestürzte Bäume gemeldet, die Einsatzkräfte bewältigen. Auch hier ist vor allem die mittlere und nördliche Oberpfalz betroffen.

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor weiterhin vor starken Windböen

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.