Trotz Corona: „Wir haben viel erreicht“

Tirschenreuth. Landrat Roland Grillmeier lässt das zu Ende gehende Jahr noch einmal Revue passieren. 2022 soll die Digitalisierung weiter vorangetrieben werden.

Landrat Roland Grillmeier hat sich mit Äbtissin Laetitia Fech über die Zukunft der Realschulen im Landkreis unterhalten. Foto: Landratsamt Tirschenreuth

„Liebe Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Tirschenreuth,

ein erneut herausforderndes Jahr liegt hinter uns, das wiederum von der Corona-Pandemie bestimmt wurde. Mir war es in dieser Zeit vor allem wichtig, mich für ein Miteinander und Verständnis untereinander einzusetzen, denn nur alle gemeinsam bewältigen wir den Weg aus der Krise! Und trotz Corona haben wir 2021 im Landkreis Tirschenreuth viel erreicht. Neben München sind wir der einzige Landkreis, der keine Schlüsselzuweisung erhält, ein beeindruckender Weg von einer ehemals strukturschwachen Region hin zu einer Aufsteigerregion in der Mitte Europas.

„Thema Gesundheit beschäftigt uns nachhaltig“

Auch das Thema Gesundheit beschäftigt uns nachhaltig, die Hausarztschmiede soll hier einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Versorgung in den Kommunen zu verbessern. Auch im wirtschaftlichen Bereich ist viel passiert, neben großen Investitionen in die Bildung ist unsere Rückkehrer- und Fachkräftekampagne erfolgreich gestartet.

Die Themen ÖPNV, Jugendarbeit, Klimaschutz und – für mich ein zentrales Thema – Digitalisierung, allen voran in unserem Landratsamt, sind weitere Punkte auf meiner Agenda für 2022. Abschließend möchte ich mich bei Ihnen allen bedanken! Für den Zusammenhalt in schweren Zeiten und die positive Entwicklung trotz Corona.

Sie alle tragen dazu maßgeblich bei. Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich nun einen guten Rutsch und vor allem Gesundheit.“

Ihr Roland Grillmeier, Landrat

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.