Sechs neue Rettungssanitäter

Neustadt/WN. Je 520 Stunden haben sechs Mitglieder der BRK-Bereitschaft in die Ausbildung zum Rettungssanitäter investiert. Nach zwei anspruchsvollen Prüfungstage hatte sich all der Aufwand ausgezahlt. Fabian Gruber, Elena Grundler, Anna Kraus, Patrick Jung, Noah Lugert und Daniel Stahl haben mit Bravour bestanden.

Die Ausbildung zum Rettungssanitäter gliedert sich in vier Abschnitte. Der theoretische Fachlehrgang Rettungsdienst, das Klinikpraktikum sowie das Rettungswachenpraktikum, welche alle jeweils 160 Stunden umfassen. Hinzu kommt eine 40-stündige Abschlusswoche mit anschließender schriftlicher, mündlicher und praktischer Prüfung. Christian Putzer, Ausbildungsleiter des BRK Kreisverbandes Weiden-Neustadt und Ausbilder Wolfgang Dietl waren maßgeblich am Erfolg der sowohl haupt- als auch ehrenamtlich tätigen Mitglieder des Roten Kreuzes beteiligt.

Rettungsmaßnahmen intensiv geübt

So wurden an Hand von Fallbeispielen die richtigen Maßnahmen der Notfallmedizin intensiv geübt, um im Ernstfall schnell und richtig handeln zu können und somit Menschenleben zu retten. Chefarzt Dr. Gerhard Wührl, der die Leistung der sechs Prüflinge beurteilte, gratulierte den frischgebackenen Rettungssanitätern mit Kreisbereitschaftsleiter Sandro Galitzdörfer und Rettungsdienstleiter Peter Lischker und freute sich auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Neue Rettungssanitäter BRK Neustadt
Anna Kraus, Fabian Gruber, Daniel Stahl , Noah Lugert, Patrick Jung und Elena Grundler haben es geschafft. Nach über 520 Stunden Ausbildung und zwei Tagen Prüfung dürfen sie sich jetzt Rettungssanitäter nennen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.