Sensibilisiert für kritische Mediennutzung

Weiden. Der Umgang mit den verschiedenen Medien will gelernt sein. Den Schülerinnen und Schülern der Gustl-Lang-Wirtschaftschule macht zu diesem Thema niemand so schnell etwas vor: Sie besitzen den „Medienführerschein Bayern“. 

Schüler
Die Schülerinnen und Schüler der Ganztagesklasse 7aG sind gewappnet: Im Umgang mit Medien kennen sich die Jugendlichen bestens aus. Projektlehrer StR Alexander Kunz (hinten links) und Schulleiter OStD Thomas Reitmeier freuen sich mit ihren Schützlingen.

Logisch: Wer ein Auto fahren will, braucht einen Führerschein. Wer Medien nutzt, der sollte auch einen Medienführerschein besitzen, um den richtigen Umgang mit den verschiedenen Medien zu kennen. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7aG erhielten ihre Urkunden nachdem sie im Schuljahr 2015/16 am Medienführerschein Bayern teilgenommen haben. Der Medienführerschein Bayern ist eine Initiative der Bayerischen Staatskanzlei und des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus: Ziel ist es Kinder, Jugendliche und Erwachsene in ihrer Medienkompetenz zu stärken.

Dazu wurden im Unterricht der Klasse 7aG verschiedene Unterrichtseinheiten durchgeführt:

  • Medien non-stop? Die eigene Mediennutzung reflektieren und Risiken erkennen
  • Zeit für die Zeitung: Wissen vertiefen – Lesen trainieren
  • Coole Superstars – Die Inszenierung von Castingshows im Fernsehen erkennen und bewerten
  • Googelnde Wikipedianer – Informationen im Netz suchen, finden und bewerten
  • Ich im Netz – Inhalte in sozialen Netzwerken reflektieren und bewerten

Die Schülerinnen und Schüler wurden im Rahmen des Medienführerscheins Bayern für eine kritische Mediennutzung sensibilisiert.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.